Willkommen auf ftsu.ch der Homepage der Freiburgischen Turn- und Sportunion

 
 
 

Neuigkeiten

10. FTSU Netzballturnier 2018

Am Sonntag den 18.11.2018 durften wir unser FTSU- Turnier zum 10. Mal durchführen. Mit 12 Mannschaften haben wir die Gwatturnhalle in Schmitten wieder gefüllt. Wir sahen interessante Spiele und konnten auch neue Spieler und Spielerinnen begrüssen. Für die Festwirtschaft war wieder die Männerriege Schmitten zuständig. Sie meistern dies ohne Probleme. Wenn ich die zehn Jahre

Terminkalender 2019 provisorisch

Das Jahr geht zu ende und das neue steht vor der Tür Hier schon mal der provisorische Terminkalender 2019 Es ist zu prüfen ob die bereits bekannten Anlässe stimmen Weitere Anlässe zum eintragen, bitte an walter.waelchli@bluewin.ch melden Besten Dank FTSU Terminkalender 2019 prov

NEUHEIT «35+» am Sportfest 2019

Am Sportfest vom 7. bis 9. Juni 2019 in Häggenschwil wird es im Sektionswettkampf versuchsweise nur eine Kategorie geben. Männer/Frauen bzw. Senioren können den Wettkampf wie gewohnt bestreiten und werden zusammen mit den Aktiven rangiert. Als zusätzliche Möglichkeit der sportlichen Betätigung wird der Gruppenwettkampf 35+ angeboten. Dabei handelt es sich um einen einfach erlernbaren Vierkampf

FTSU Netzballmeisterschaft 2018

Schlussbericht der FTSU Netzballmeisterchaft 2018 Die Netzballmeisterschaft wurde an 10 Abenden in den verschiedenen Vereinen gespielt. Es ist interessant zu sehen, wie sich das Spiel entwickelt hat. Es wird viel schneller und härter gespielt. Auch wird versucht, jüngere Spieler/innen einzubauen. Courtepin 2 und 1 konnten sich von Anfang an ein wenig absetzen und sicherten sich

Starke Leistungen der FTSU – Nachwuchssportler

Anlässlich der CH – Finals «Mille Gruyère» (Joel Feyer, Noé Vogt, Marvin Niederberger, Livia Gross, Eline Rotzetter) und «swiss athletic sprint» vom 22./23.09.2018 in Langenthal und Lausanne nahmen einige Nachwuchssportler der FTSU teil. Top 10 Resultate, respektive Diplomränge erreichten dabei Jan Baumann (4. Platz Mille Gruyère) und Silvan Kaeser (7. Platz Mille Gruyère). Ebenfalls ein